Astro News

Neuigkeiten am astronomischen Himmel (by astro-Info).

04.07.2018: Pluto 2018 so nahe wie schon lange nicht mehr

Der degradierte "Planet" Pluto kommt der Erde 2018 so nahe wie seit 1931 nicht mehr und steht dann zur Erde in Opposition (gegenüber der Sonne). Die Opposition findet genau am 12. Juli um 09:42 UTC statt.
Es dauert dann volle 161 Jahre bist diese Situation (Opposition) das nächste Mal wieder zutrifft.


Bild via Anne Verbiscer.

01.06.2018: Berner Astronomen suchen den Weg durch die Trümmer im All

Raketen-Schrott und Satelliten-Trümmer sind ein Problem für die Weltraumfahrt. Die Uni Bern verhindert Zusammenstösse.


27.04.2018: Neues Museum der ESO in München.

Da müsste man doch mal hin:  https://www.eso.org/public/switzerland-de/news/eso1813/?lang 




09.04.2018: Messarscharfe Aufnahmen von Jupiter und Co.

Phantastische Bilder aus dem NASA Archiv: https://www.flickr.com/photos/kevinmgill/40612489734/in/photostream/lightbox/


05.06.2017: Die nächste Nova kommt bestimmt

In 5 Jahren also 2022, so haben US-Astronomen auf Grund von Beobachtungen und Messungen mit dem Kepler Weltraumteleskop festgestellt, wird sich eine Nova ereignen weil das Doppelsternsystem mit dem "klangvollen" Namen KIC9832227 in sich kollidiert und dadurch eine gewaltige Explosion verursachen wird.

Symbolbild:

  


12.02.2016:  Gravitationswellen erstmals nachgewiesen

Die Forscher in 
Hanford haben gestern die Gravitationswellen nach der Relativitätstheorie von Albert Einstein erstmals nachweisen können mit einem riesigen Laser Interferrometer in den USA.


16.01.2016:  Explosion der bisher hellsten Supernova entdeckt

Die Supernova ASSASN-15lh wurde im Juni 2015 in China von einem Doppelteleskop mit 14cm Linsendurchmesser, einem sogenannten
All Sky Automated Survey for SuperNovae (ASAS-SN) im automatischen Suchbetrieb entdeckt.



Die bisher gewaltigste Explosion eines Risensterns in einer Supernova mit der Helligkeit von 570 Milliarden Sonnen oder 20x heller als die gesamte Milchstrasse wurde erst durch nachfolgende Spektraluntersuchungen des Objektes mit dem großen Südafrikanischen Teleskop Salt (South African Large Telescope) bestätigt als sich die große Entfernung und damit die extreme Helligkeit der Explosion berechnen liessen.



Diese Bilder zeigen den Unterschied des Risensterns vor (2014) und nach der Exolosion als Sopernova 2015. Das Ereignis fand allerdings vor 3.9 Milliarden Jahren statt denn bei einer Entfernung von 3.9
Milliarden Lichtjahren brauchte dieses Licht eben solange um bei uns sichtbar zu werden.

Erst der Vergleich der von
ASSASN-15lh mit anderen Supernovae zeigt ihre unvorstellbare Helligkeit (die gestrichelte Linie ist die Helligkeit der Milchstrasse).



Bilder von Kavli Institute for Astronomy and Astrophysics (KIAA) http://kiaa.pku.edu.cn


24.12.2015: Weihnachtskomet Catalina

Der Weihnachtskomet Catalina C/2013 US10 wird noch bis Ende Januar im Teleskop noch gut sichtbar sein (Hellighkeit dann immer noch ca. 6.0-6.5 gemäss Stellarium).
Der Komet kann auf der aktuellen Version von Stellaium verfolgt werden (Suchkriterium Catalina eintippen).


Bild: calsky.com


24.07.2015: Weiterer Erdähnlicher Planet entdeckt

Im Sytem Kepler-452 hat wie die NASA gestern um 18:00h mitteilte das Kepler Weltraumteleskop einen weiteren erdähnlichen Planeten entdeckt welcher allerdings 60% grösser sei als unsere Erde. Er wird als Kepler-452b bezeichnet. In der Darstellung unten sind die Grössenverhältnisse zu unserer Erde und ihren direkten Nachbarn aufgezeichnet.


Bild: http://www.nasa.gov/ames/kepler/kepler-452-and-the-solar-system


03.04.2015: Lovejoy bleibt auch für kleinere Teleskope
weiterhin sichtbar

Lichtkurve (Helligkeit) des Kometen Lovejoy 2015:


Bild: www.calsky.com/cs.cgi/Comets/3?cometLast=&cometSub=C/2014 Q2#lightcurve


20. März 2015: Partielle Sonnefinsternis bei uns

Der Vormittag am Freitag, den 20. März wird spannend.
Ab ca. 9:30 Uhr startet das Schauspiel: Der Mond schiebt sich vor die Sonne und wirft einen Schatten auf die Erde. Ganz im Norden, auf den Färöer-Inseln oder in Spitzbergen können die Menschen eine totale Sonnenfinsternis sehen. Der sehr schmale Kernschatten trifft dabei die Nordpolregionen der Erde.



Der Verlauf des Kernschattens der Sonnenfinsternis am 20.März 2015

Quelle: by Fred Espenak, NASA's GSFC - http://eclipse.gsfc.nasa.gov/



16. März 2015: Meteor über der Schweiz

Ein  Meteor ist heute über der Schweiz
als Feuerball in die Erdatmosphäre eingedrungen und ist explodiert. Man hofft nun Teile davon zu finden. Die All Sky Camera von José de Queroz auf der Sternwarte Mirasteilas in Falera hatte den Niedergang des Himmelskörpers automatisch aufgezeichnet.



6. März 2015: Der schnellste Stern.

Der schnellste Stern wird die Milchstrasse verlassen wie die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) am Freitag mitteilte. Der Stern US708 wurde vor 14 Millionen Jahren durch die Supernova seines Doppelsternpartners dermassen beschleunigt, dass er nun eine Geschwindigkeit von 1200km/Sekunde = 4.3 Millonen km/h erreicht hat und dadurch aus unserer Milchstrasse gescheudert wird weil deren Gravitation ihn nicht mehr halten kann.


28. Dezember 2014 - 7.1-2015: Komet Lovejoy (C/2014 Q2):

Über den Jahreswehsel wird der Komet Lovejoy (C2014 Q2) wieder hell sichtbar da er eine Helligkeit von 4.5 mag erreichen könnte und kann dann an einem dunklen streulichtarmen Standort sogar mit dem blossen Auge aber sicher mit dem Feldstecher beobachtet werden.

Er steigt am 28.12.2014 am Horizont hoch und erreicht bereits am 6.1.2015 eine Deklination von <-10°.


Bild: http://www.kometen.info

Bahn des Vorbeiflugs von Lovejoy am 7.1.2015:
Lovejoy

Bild: http://www.kometen.info

Positionsbereich von Lovejoy am 7.1.2015 ca. 22:30h roter Kreis leicht westlich des Sterns Riegel ca. 190° im Sternbild Stier (Standort AVA Gossau simuliert mit Stellarium, Bearbeitung RB):




16. Dezember 2014 Rosetta/Rosina: Das Wasser auf der Erde stammt nicht von den Kometen.

Das in der Raumsonde ROSETTA mitgeführe  ROSINA-Messinstument der Uni Bern (zwei Massenspektrometer und ein Drucksensor) hat in der Zusammensetzung der Gase des Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko «Tschuri» ( gelb dargestellt) nachgewiesen dass das Deuterium/Wasserstoff-Verhältnis (D/H ratio) nicht mit dem des irdischen Wassers übereinstimmt und auch deutlich höher liegt als das von anderen Kometen der Jupiter Familie (rosa dargestellt).

Je nach Herkunft der Kometen schwankt das Deuterium-zu-Wasserstoff-Verhältnis des Wassers. Selbst innerhalb einer Familie gibt es grosse Unterschiede. Zum Vergleich das Verhältnis von anderen Körpern im Sonnensystem.(Data from Altwegg et al. 2014 and references therein)



6. August 2014
Rosetta: Noch 100 Kilometer bis zum «Touchdown»

Die Raumsonde Rosetta nähert sich heute auf 100 Kilometer ihrem Zielkometen «Tschuri» an. Nach zehn Jahren Reise kann sie mit dem Berner Instrument ROSINA bald die ersten Moleküle aus dem Gasschweif des Kometen «riechen».
«Wir haben die Umlaufbahn des Kometen Chury um die Sonne erreicht», sagt Kathrin Altwegg vom Center for Space and Habitability (CSH) der Universität Bern. Altwegg ist Projektleiterin des Instruments ROSINA, das am CSH entwickelt wurde und die Gase des Kometen untersuchen soll.


Bild: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team 


Juli/August 2014  Ausstellung Vortragsreihe in der Stadtbibliothek Gossau(SG) zum Thema 45 Jahre 1. bemannte Mondlandung

Spacesience (Men J. Schmidt und sein Team) führen diesen Sommer vom 21. Juli bis 23. August eine Ausstellung und Vortragreihe in der Stadtbibliothek Gossau durch anlässlich des 45-jährigen Jubiläums der ersten bemannten Mondlandung. Die Öffnungszeiten und Vortragsdaten können auf der entsprechenden Seite der Homepage von Spacesience eingesehen werden.


17.April 2014  Erdähnlicher Planet Kepler 186f

Die NASA meldet die Entdeckung eines weiteren erdähnlichen Planeten im Kepler-System. Die Umlaufbahn von Kepler 186f liegt zwar doppelt so nahe an seiner Sonne, da diese aber aber kleiner und weniger heiss ist als unsere Sonne liegt seine Bahn in der "habitablen" Zone wo auf Grund der erdähnlichen Temperaturen Wasser in flüssiger Form möglich wäre.


Die Illustration zeigt den Exoplaneten Kepler 186f, wie er sein Zentralgestirn umkreist.  Bild: Nasa/Seti/Caltech/Science


15.Oktober 2013  Der Komet Lovejoy

Von dunklen Standorten aus ist nun auch der Komet C/2013 R1 "Lovejoy" am Morgenhimmel von blossen Augen sichtbar genauso auch C/2012 S1 "ISON" .
Mit einem guten Fernglas sollte es absolut kein Problem sein, nur man muss eben Frühaufsteher sein.






Bilder von: www.engadiner-astrofreunde.ch/komet-lovejoy.html

18.Oktober 2013  Der Komet ISON

Der Komet  C/2012 S1 "ISON" ist im Oktober selbst mit optischen Hobbyinstrumenten zu sehen, in der astronomischen Morgendämmerung in der Nähe des Planeten Mars.


Bild von astro-Info: CalSky/Barmettler

Bahnverlauf von ISON:

Skizze: NASA / JPL

Die genaue Position kann täglich auch mit Stellarium ermittelt werden: Im Suchfeld einfach C/2012 S1 eintippen.






15.Oktober 2013  Gasriese ohne Sonne entdeckt

Erstmals haben Astronomen einen Planeten entdeckt, der nicht um eine Sonne kreist, sondern sich frei im Weltraum bewegt: Der Planet PSO J318.5-22 entstand wohl erst vor zwölf Millionen Jahren.


Foto: AFP

Astronomen haben mit dem Teleskop Pan-STARRS1 (Panoramic Survey Telescope And Rapid Response System) ausserhalb des Sonnensystems der Erde einen Planeten entdeckt, der frei im Weltraum fliegt – ohne um eine Sonne zu kreisen. Der gasförmige Exoplanet wurde PSO J318.5-22 getauft.
Er befinde sich 80 Lichtjahre von der Erde entfernt und habe eine Masse sechs Mal grösser als der Jupiter, schrieben die Forscher, die ihn entdeckt hatten, in der Zeitschrift "Astrophysical Journal Letters".
Weitere Informationen siehe Originalbericht vom 9.Oktober.


19. September 2013  Grösstes Teleskop der Erde im Oktober fertig gestellt.

"Large Binocular Telescope", LBT das in Arizona erbaute weltgrösste Teleskop, soll im Oktober definitiv mit allen Instrumenten eingeweiht werden. Mit dem gigantischen Feldstecher können Sterne binokular, also wie mit beiden Augen, plastisch gesehen werden. Das Gerät ist so lichtempfindlich, dass damit eine Kerze noch in 2,5 Millionen Kilometern Entfernung entdeckt werden könnte. Das binokulare Doppelteleskop steht auf dem Mount Graham auf 3267müM in Arizona, USA.


Foto von: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:LargeBinoTelescope_NASA.jpg


20. August 2013   Sternengeburt Herbig-Haro

Im August 2013 entdeckte das Radioteleskop-Array ALMA in Chile die Geburt eines neuen Sterns bzw. einer neuen Sonne: Herbig-Haro Object HH 46/47.
 



Bilder: ESO/ALMA (ESO/NAOJ/NRAO)/H. Arce. Acknowledgements: Bo Reipurth



Ab 10. März 2013  Komet Pan-STARRS

Komet Pan-STARRS (C/2011 L4) taucht am Abendhimmel auf.
Die Vorhersagen gehen aktuell von einer Helligkeit von 0 mag aus. Das heisst, dass der Komet gut am Abendhimmel von blossem Auge sichtbar sein wird.
Ab dem 20. März kann er auch am Morgenhimmel im Sternbild der Fische und des Pegasus aufgesucht werden.
Die Helligkeit nimmt im Verlauf des Monats wieder deutlich ab.
Im Verlauf des April wird er noch nahe an M31 vorbeiziehen (Andromedanebel).

Aus der astronimischen Vorschau für 2013 des Verkehrshauses der Schweiz in Luzern.


Grafik von Thomas Baer, Chefredaktor Orion.



28. Februar 2013: Ein Planet entsteht ?

Exoplaneten-Forscher und Kosmologen der ETH Zürich haben ein Objekt entdeckt, bei dem es sich um einen Planeten in Entstehung handeln könnte. Es wäre das erste Mal, dass es Wissenschaftlern gelingt, diesen Vorgang zu beobachten. 
Er ist so etwas wie ein Star bei den Astronomen: der Stern HD 100546. Er ist rund 337 Lichtjahre von der Erde entfernt, sichtbar am Südhimmel im Sternbild der Fliege und erst wenige Millionen Jahre alt. Was ihn aber so besonders macht, ist seine zirkumstellare Scheibe. In solchen Scheiben, die sich um alle jungen Sternen bilden, sammeln sich Gas und Staub. So viel man weiss, sind sie der Geburtsort von Planeten.
http://www.ethz.ch/media



Februar 2013:  Dokumente herunterladen:

Für den Austausch grosser Dokumente und Dateien habe ich eine Möglichkeit geschaffen diese hiermit von meinem FTP-Server direkt herunterzuladen.
Sie soll
meinen Astro-Kollegen und -Kolleginnen dazu dienen auf diese Dokumente und Dateien zugreifen zu können und diese für ihre eigenen Zwecke zu nutzen.  Sollte jemand an diesen Dokumenten Urheberrechte geltend machen, so soll er sich bitte umgehend mit mir in Verbindung setzen (astronomie@robani.ch) damit ich solche Dokumente sofort wieder vom FTP-Server entfernen kann.

Die momentan verfügbaren Dokumente sind über folgende Seiten zugreifbar:


- Standort AVA        Objektliste    (schnellster Direktzugriff ohne Kommentar)
- Projekt RSV           Dokumente  (Zugriff mit Informationen zur Benutzung)



15. Februar 2013  20:24h   Asteroid 2012 DA14 hat Erde passiert

Verfolgt von Astronomen auf der ganzen Welt hat der Asteroid 2012 DA14 am Freitagabend die Erde passiert. Um 20.24 Uhr Schweizer Zeit hatte der Himmelskörper mit 27'800 Kilometern seinen erdnächsten Punkt erreicht und entfernte sich danach wieder.
Damit war der Asteroid näher an der Erde als viele Satelliten und weit näher dran als der Mond. Zu sehen war er allerdings nur mit guten Ferngläsern. Dennoch war in der Geschichte der modernen Astronomie noch kein Himmelskörper der Erde so nahe gekommen wie 2012 DA14. (sda)



Februar 2013: Rendez-vous der Erde mit einem Asteroiden

Den Namen 2012 DA14 wird man sich einprägen müssen. Am Freitag nächster Woche wird dieser rund 45 Meter grosse Felsbrocken sehr nahe an der Erde vorbeifliegen. Für Astronomen ist das ein Leckerbissen.





Januar 2013: Astronomie als Lebenshilfe?

Power Point Präsentation von  Zartha, überarbeitet von Tom Doc und Hölti.
Diese eindrücklichen Bilder
(mit Sound) vom Hubble Space Telescope  könnte man sich doch mal zu Gemüte führen um wahre Grösse zu erkennen.


Mai 2012: Vollmond so gross wie selten


Am 6. Mai ist der Mond der Erde am nächsten "Perigäum" und weil gleichzeitig noch Vollmond ist wird er riesig am Himmel stehen. Vor allem bei Mondaufgang und Monduntergang wird eine gewaltige rötliche Kugel zu sehen sein. Das letzte Mal so gross war der Vollmond im März 1993.


Bild: Science@NASA

Ein Grössenvergleich zwischen Erdferne (Apogäum) und Erdnähe (Perigäum):


Photo: http://www.planetarium-wien.at/supervollmond201205.html


Dezember 2011: Erdähnlicher Planet umkreist kleinere Sonne


NASAs Keppler Mission hat nun mit seiner 95 Megapixel Kamera auch noch einen Planeten, Kepler 22b genannt, entdeckt welcher im sogenannten habitablen Bereich eine Sonne in 290 Tagen umkreist die etwas kleiner ist als unsere. Die Nasa-Forscher vermuten bei Kepler-22b eine Oberflächentemperatur um 22 Grad Celsius. Sein Radius beträgt cirka das 2,4-fache des Erdradius. Das Kepler System ist etwa 600 Lichtjahre von der Erde entfernt.


Grafik von:  http://www.nasa.gov/mission_pages/kepler/multimedia/images/kepler-22b-diagram.html


September 2011: Planet umkreist zwei Sonnen


NASAs Keppler Mission hat einen Planeten entdeckt welcher zwei Sonnen unterschiedlicher Grösse umkreist.
Der Planet Keppler 16b hat einen Orbit um die seine Hauptsonne Keppler 16A welche ihrerseits auch von der Nebensonne Keppler 16B umkreist wird.



Einige Animationen findet man unter: http://kepler.nasa.gov/Mission/discoveries/kepler16b/



August 2011: Wasser auf dem Mars entdeckt

Der  Marsorbiter MRO (Mars Reconnaissance Orbiter) hat möglicherweise die Entdeckung von fliessendem Wasser während der wärmsten Mars-Monate entdeckt.


(Bild: NASA)



Juli 2011: Neuer Pluto Mond entdeckt


Astronomen haben mit Hilfe des Weltraumteleskops Hubble einen neuen Mond welcher den "degradierten" Pluto in 31 Tagen umkreist entdeckt.
P4, so seine momentane Bezeichnung, soll einen Durchmesser  von "nur" 13-34 km haben.


Bild: NASA, ESA und M. Showalter (SETI Institute)


Juni 2011: Meteorit verfehlt die Erde knapp

Ein Meteorit von der Grösse eines Reisebusses hat vom 27. auf den 28. Juni 2011 die Erde in nur 12.000 Kilometern Entfernung passiert - für kosmische Verhältnisse ist das ein äußerst geringer Abstand. Astronomen hielten den Asteroiden zunächst für Weltraumschrott.


Bild von: www.spiegel.de/wissenschaft/weltall